Sonne, Strand & Warane auf Pulau Tioman

Pulau Tioman liegt im südchinesischen Meer und ist circa 50 Kilometer vom Festland entfernt. Mit gerade einmal 450 Einwohnern (und wahrscheinlich doppelt so vielen Touristen…?) der ideale Ort zum Relaxen, hoffen wir!

Mit dem Schnellboot geht es von Mersing bis nach Tekek, von wo aus wir von Mr. Bushmann abgeholt und zu seinen traumhaften Hütten direkt am Juara Beach gebracht werden.

Es ist 21 Uhr, als wir endlich mit dem Pickup durch den Dschungel und auf die andere Seite der Insel fahren. Die Weitergabe bzw. überhaupt die Veröffentlichung der aktualisierten Bootszeiten scheint niemand so ernst zu nehmen und so haben wir leider die meiste Zeit des Tages im Hafen von Mersing auf unsere Überfahrt gewartet und beobachtet, wie die Flut das Wasser langsam – sehr langsam – zurück bringt. Das uns in Melaka angekündigte 12 Uhr Boot gab es aus diesem Grunde nicht und wir hätten uns das frühe Aufstehen und den Kampf um die letzten Tickets im 8 Uhr Bus ersparen können. Naja…

Aber Ende gut, alles gut! Nach langem Warten auf die 18 Uhr Fähre (die rund zwei Stunden zu spät den Hafen verlässt…) kommen wir gut auf Tioman an, wo unser armer Gastgeber schon seit geraumer Zeit am Fähranleger auf uns wartet. Nach gut 30 Minuten Fahrt über die einzige und zugleich supersteile Straße durch den Dschungel erreichen wir endlich unser Ziel. Die Hütten und Bushman’s kleines Restaurant (er hat tatsächlich die beste Köchin Malaysias geheiratet, so wie der Reiseführer behauptet!) sind direkt am Strand und so können wir am gleichen Abend unser Essen mit Blick auf die See unter sternenklarem Himmel genießen.

Helo Tioman!

Tioman Island

Tioman Island

Tioman Island

Am nächsten Morgen erkunden wir erst einmal das kleine Dorf. Es scheint als ob hier jeder jeden kennt und außer einem kleinen Supermarkt, ein paar weiteren Unterkünften und Restaurants gibt es nicht viel zu tun oder sehen… Wären da nicht die ganzen Warane! Sie hocken überall in den Büschen und suchen wohl die Nähe zum Dorf und den kleinen Küken die überall herum laufen? Es scheint, als ob jeder Einwohner seine eigene kleine Hühnerfarm hat…

Am Strand entdecken wir eine Schildkrötenauffangstation und gegen kleines Geld, welches für die Versorgung der Schildkröten eingesetzt wird, kann man sich die Tiere ansehen und bekommt einen Einblick in Arbeit der hier meist ehrenamtlich Tätigen.

Tioman Island

Tioman Island

Tioman Island

Wir treffen viele nette Leute in unserer Unterkunft und von denen drum herum, die zu Bushman zum Essen kommen – und stellen fest: Malaysia ist ganz offensichtlich ein beliebtes Reiseland für deutsche Urlauber! Unsere Unterkunft mit sechs Bungalows ist bis auf eine Ausnahme komplett in deutscher Besatzung.

Tioman Island

Tioman Island

Mr. Bushman erzählt uns von einem im Dschungel gelegenen Wasserfall – nur zwei Stunden Fußmarsch und eine Flussüberquerung mit einem kleinen Floß am Ende des Dorfes entfernt. Wie verlockend! Also gehts am folgenden Tag auf in den Busch. Wir ziehen uns dschungeltauglich an (stecken die Hosenenden in die Socken) und machen uns auf den Weg.

Tioman Island

Tioman Island

Tioman Island

Tioman Island

Tioman Island

Tioman Island

Nach circa 1,5 Stunden hören wir von weitem schon das Wasser und freuen uns auf einen imposanten Wasserfall und einen Platz zum Abkühlen. Als wir einen kleinen Bach mit etwas Geplätscher finden, sind wir nicht sicher, ob es sich hierbei um den vermeintlichen Wasserfall handelt. Zum einen sind wir laut Beschreibung eine gute halbe Stunde zu früh und einen Wasserfall stellen wir uns auch irgendeine anders vor… Also folgen wir dem Weg (ab hier ein kaum noch auszumachender Pfad) weiter bergauf. Nach weiteren 20 Minuten geht es nicht weiter. Der Weg endet an einer Wasserschleuse und wir sind uns sicher, dass es sich bei dem Geplätscher eben doch um den Wasserfall gehandelt haben muss.

DSCN6798

Wir machen uns also wieder auf den Rückweg und schwimmen ein wenig im Wasserloch vor dem riesigen Wasserfall. Nicht zu verachten sind aber die ganzen Insekten, die sich hier tummeln!

Tioman Island

Tioman Island

Tioman Island

Beim Schnorcheln am Strand nimmt einer unserer Ausflüge in die Unterwasserwelt ein irritierendes Ende: Ein sicherlich 40cm langer Putzerfisch, der normalerweise an Haien oder anderen großen Fischen und Schildkröten hängt, ist der Grund. Der Fisch wird immer penetranter und verfolgt uns, bis wir uns an den Strand retten können. Ein Andocken konnten wir durch unser Gestrampel und die ständige Produktion von (den Fisch zumindest leicht zurückschreckenden) Luftblasen verhindern. Puh!

(Jetzt, wo ich diesen Beitrag schreibe, weiß ich von einem anderen deutschen Urlauber, den wir auch auf Tioman getroffen haben, dass er auch Bekanntschaft mit so einem Fisch gemacht hat. Der Fisch verbiss sich in seiner linken Brustwarze und ließ erst wieder los, als er mit ihm am Strand angekommen war…)

Tioman Island

Tioman Island

Tioman Island

Tioman Island

Tioman Island

Ansonsten verbringen wir unsere Zeit am Strand liegend oder auf unserer Veranda sitzend und schauen unserem Mr. Bushman immer wieder gern dabei zu, wie er seinen Aussenbordmotor versucht mit Kleber wieder zusammen zu fügen. Ratet mal wie erfolgreich er dabei ist…

Tioman Island

Tioman Island

Nach drei Tagen heißt es für mich: Tschüss Tioman Island, herzlich willkommen Ohr Entzündung! Da tümmel ich mich einmal im Salzwasser und schon ist es so weit… Die Ohrtropfen bekomme ich zum Glück direkt am Fähranleger – allerdings (das sind wir nach unserem Indienaufenthalt gar nicht mehr gewohnt…) nur nach vorheriger Vorstellung beim Arzt. So verbringen wir die Zeit bis zur Abfahrt auf den Inselarzt wartend, der mir dann mitteilt: „You have an ear infection!“ Hätte ich sonst gar nicht gemerkt… Na, ich verlasse die Klinik schließlich als stolzer Besitzer eines kleinen Fläschchens hoffentlich schnell schmerzlindernden Antibiotikums…

Wir fahren bei starkem Seegang mit dem Boot zurück Richtung Festland. Immer mit Blick auf den Horizont und in der Hand diese kleinen grünen Tüten… Nein, nicht in meiner Hand. Der kleine malayische Junge neben mir hält eine in der Hand und ich bin ein paar Mal kurz davor sie ihm zu entreißen. Aber alles geht gut und nach einer gefühlten Ewigkeit schunkelt unser Schiff in ruhigere küstennahe Gewässer.

Und auf geht’s ins nächste Abenteuer! Mit dem Nachtbus bis nach Kuala Terengganu – ach nein, bis zu einer Werkstatt mitten im Nirgendwo, wo wir gegen 3 Uhr morgens allesamt entladen und nach einiger Zeit des Wartens und der Ungewissheit auf einem einsamen Hof schließlich in einen anderen Bus verladen werden. Irgendwas stimmte wohl mit dem ersten Bus nicht…

Tioman Island

Nach einer Stunde auf einer recht gemütlichen Bank am Busbahnhof von Terengganu werden wir dann gegen 6 Uhr von einem malayischen Pärchen aufgegabelt, die auch auf die Perhentians wollen und auch keine Lust haben auf dem ersten Bus um 9 Uhr zu warten. Wir teilen uns also das Geld für’s Taxi und düsen nach Kuala Besut, wo wir nach einer kurzen Frühstückspause direkt auf eins der rasanten Speedboote hüpfen können.

Ein Gedanke zu „Sonne, Strand & Warane auf Pulau Tioman“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.